November 2016 - Wiebke Zeise
0
archive,date,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

Wie alles anfing…. Mein erstes Mal vor der Kamera

AJ-Wiebke-Zeise-2014-08-25-01

 

Ich werde sehr oft gefragt, wie ich zum Modeln kam, wie ich in die Agenturen gekommen bin und so weiter und sofort.
Das ist eine ziemlich einfache Geschichte.
Wie einige vielleicht wissen, bin ich in München geboren und wohnte da auch bis ich 11 Jahre alt war.
Mit 7 Jahren bin ich mit meinen Eltern durch die große Stadt München gelaufen und sie wurden von einem Mann angesprochen, ob ich Lust auf 20 Packungen “Dickmann”s (Oder sagt man Dickmänner?!) hätte (So hatte ich es damals verstanden).
Natürlich hatte ich Lust und wir gingen in eine Gebäude mit einem Raum, der vollkommen schwarz war. Ich erinnere mich noch an die große Kamera und das sehr helle Licht und die vielen vielen Dickmannpackungen. Und ich durfte die ganze Zeit einen Dickmann essen und sollte dabei “mmmmh, lecker” sagen, was mit vollem Mund dann irgendwie nicht ganz so einfach war. Da bin ich ganz froh, dass sie den Satz rausgeschnitten haben und man nur ein kleines Kind mit vollem Mund sieht. Tjaaa, das bin ich!
141004KS3142

Und so fing alles an! Dann bin ich in irgendwelchen Agenturen gewesen und rutschte in mehr Agenturen rein. Ich lernte wundervolle Menschen kennen und machte mit ihnen freie Projekte und lernte durch die freien Projekte noch mehr wundervolle Menschen kennen.
Und nun bin ich hier wo ich jetzt bin und danke allen von Herzen dafür!!!

Was ist eure Geschichte? <3

Liebe Grüße,

die Wiebke <3

 

 

Nicht. Nachmachen. Echt jetzt!

 

Yes, das ist schonmal ein guter Titel eines Blogeintrages.
Es geht um Makeup. Oder Haarspray. Je nach Beklopptheit ist beides gleichzeitig anwendbar 😀

WUUUH GOLD!

WUUUH GOLD!

Ich habe mir zur Halloweenzeit ein schickes Haarspay der Farbe GOLD (ist das überhaupt eine Farbe?!) geholt. Gold ist eine schöne Farbe, wirkt edel, ist selten, schön, glänzt und mag ich einfach.
Aber irgendwie wirkt kein Gold so richtig golden auf Fotos, sondern eher wie eine braune Pampe unbekannter Herkunft (Nein, denk’ nicht dran! Das meinte ich NICHT)

Also kam ich auf die wundervolle Schnapsidee, mir das goldene Haarspay volle Kanone ins Gesicht zu sprühen! Das war auch soweit okay, außer, als es in die Augen geflossen ist. Nicht schön. Gaaarnicht schön.
Und natürlich hab ich auch das Spay auf die Lippen und ein bisschen auf die Zähne gesprüht, weil es meiner Meinung nach “authentischer” aussah. Und war nun wirklich richtig echt superwirklich überhauptnicht ganz und garnicht schön! Aaaaber was macht man nicht alles für ein tolles Bild!

_wbz2827_2 _wbz5952_2

_wbz2840_2

Je nach Licht sieht das Gold sogar bronzig aus 🙂

Das schicke Haarspray wirkt unglaublich toll auf den Bildern und sieht meiner Meinung nach nach richtigem Gold aus! Und dafür, dass das Haarspray nicht teurer als 3 Euro war, ist es echt super.

 

DO IT! JUUUST DO IT! DON’T LET YOUR DREAMS BE DREAMS!

DO IT! JUUUST DO IT! DON’T LET YOUR DREAMS BE DREAMS!
– Shia Labeouf

_WBZ1836_3

Hey liebe Fotografen, Models, Visas, Designer, Stylisten, Künstler und alle, die sich auch hier verirrt haben!

Es war schön länger mal ein Traum, einen kleinen Blog zu schreiben. Aber jetzt kommt’s: Über was zur Hölle schreibt man? Ich bin kein Fan davon, mein Essen zu fotografieren und darüber zu schreiben, wie geil doch der Döner war, beziehungsweise zu bloggen, wie toll doch meine neuen Sportschuhe aussehen… Da kotz’ ich doch gleich im Regenbogen!

Okay, erwischt, ich hab keine neuen Sportschuhe und mein Sport besteht darin, 4 schicke Stockwerke hoch und runter zu laufen…

Tjaaaaa…. also folge ich einfach nach Plan: Keinen Plan zu haben!

_WBZ6463_3

Ich werde davon berichten, wie meine Shootingreisen sind, wie ich mich auf Shootings vorbereite und wie gut manchmal diese Verrücktheit und Beknacktheit sein kann! Ich werde von einigen Locations berichten, von (jaaa, typisch Frau) tollen Kleidern und Makeup erzählen und von Perücken uuuund soweiter uuuund sofort.
Klingt erstmal stinkelangweilig. Ist es aber nicht. Ich hoffe, dass ich euch ordentlich von meinen Erlebnissen erzählen kann!
Und ich hoffe auch, dass nicht direkt alle flüchten oder aus Mitleid mitlesen 😀

(Okay, spätestens an der Stelle merkt man, dass Eigenvermarktung nicht so mein Ding ist)

Na dann kann ich doch als Abschlusssatz nur noch schreiben: WILLKOMMEN IN MEINER VERRÜCKTEN WELT!

die Wiebke!

_wbz3539_3